Heilpraxis für ganzheitliche Gesundheit in Leipzig

Heilpraktikerin Jeannette Thiel-Käslingk - Gesunderhaltung - Schmerzbehandlung - Heiltherapie

Heiltherapie

In meiner Tätigkeit als Heilpraktikerin ist es mir wichtig, mich auf die Suche ich nach den Ursachen Ihrer Beschwerden zu begeben. Denn diese liegen nicht immer dort, wo Symptome und Schmerzen wahrgenommen werden. Aufgrund von beispielsweise Überlastungen oder Fehlbeanspruchungen im Sport oder am Arbeitsplatz, durch Unfälle, Operationen und gestörte Narben kann die freie Mobilität der Gewebe eingeschränkt und der Energiefluss blockiert werden. Das ist der Moment, in dem Ihr Körper einen zusätzlichen störenden Faktor, wie zum Beispiel eine ruckartige Verdrehung im Rücken oder starken  negativen Stress, nicht mehr angemessen kompensieren kann. Bei diesen Funktionsstörungen können ganzheitliche alternative Heilbehandlungen die entstandenen Verkettungen auflösen und einen körpereigenen Heilprozess in Gang bringen  .

Es kann keine Heilversprechen gegeben werden, aber die Heilbehandlungen können als wertvolle Ergänzung zur Schulmedizin gesehen werden.

Ein ausführliches Patientengespräch (Therapieanamnese) ist die Grundlage für eine erfolgreiche Heilstrategie. Darauf folgen Untersuchungen und Behandlungen, welche bei jeder neuen Therapiestunde aktualisiert werden. Sie sollten sich nach Möglichkeit eine Ruhephase nach der Behandlung einplanen. Außerdem ist es wichtig ausreichend zu trinken, um den Transport von Schlackestoffen zu unterstützen. Den ganzheitlich-alternativen Heiltherapien sind Grenzen gesetzt. Dazu zählen Krebserkrankungen, psychischen Erkrankungen, akuten Infektionen und  Notfällen. In diesen Fällen bitte ich Sie umgehend einen Arzt zu konsultieren.

Bei Ihrer Therapie-ANAMNESE besprechen wir zunächst Ihre aktuelle Situation und Ihre Krankengeschichte. Ausserdem findet im Rahmen der Therapieanamnese eine körperliche Untersuchung statt. Auf Grundlage Ihrer Therapieanamnese legen wir Ihre individuelle Heiltherapie inklusive Behandlungsmethoden fest und vereinbaren die ersten Folgetermine.

  • AdobeStock_97111770
  • AdobeStock_267042373
  • gallery1
  • gesf_3953536_cm-b
  • aef_18388353_cm-a


Für die Therapie-ANAMNESE von 90Minuten berechne ich 98,00Euro inklusive Nachbereitung und Vorbereitung der folgenden Behandlungs- und Therapietermine.

hier Termin buchen

Bitte planen Sie für Ihren Termin zur Therapieanamnese zusätzlich ca. 10 Minuten im Vorfeld für das Ausfüllen der grundlegenden Patienteninformationen ein.

Folgetermine in Ihrer individuellen Heiltherapie besprechen wir im Anschluss an die Therapieanamnese.

Angewandte Behandlungen und Therapien

Die Akupunkt Meridian Massage (AMM)  behandelt mit Hilfe eines Stäbchen Meridiane und deren Akupunkturpunkte auf der Haut und nicht mit Nadeln durch die Haut. Somit ist die AMM ganz besonders geeignet für Kinder, Menschen die Nadeln fürchten oder sensibel reagieren, für Diabetiker und bei Lymphödemen zu empfehlen. Ziel der AMM ist es, Ihren Energiefluss wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Dabei wird aus energievollen Bereichen des Körpers Energie abgeleitet und in energiearme Bereiche das Qi, die körpereigene Energie, zugeführt. Das erreicht der Therapeut, in dem er sanft Ihre Meridiane massiert und gezielt Akupunkturpunkte behandelt. Vor allem bei akuten Entzündungen, wo Massagen oder Krankengymnastik zu stark reizen könnten, stellt die AMM eine sehr gute Alternative dar. Der therapeutischen Erfahrung nach kann die Weiterleitung von Schmerzsignalen durch Endorphinausschüttung gehemmt werden und die Ausschüttung von Botenstoffen (Neurotransmitter) auf entfernt gelegene Organe oder Gewebe entspannend wirken.  AMM wirkt gut bei Erkrankungen, die durch funktionelle Störungen verursacht worden sind, zum Beispiel: Migräne, Wirbelsäulenbeschwerden, Tinnitus, Frauenleiden, rheumatische Erkrankungen und Erkrankungen der Gelenke . Da die AMM auf den gesamten Menschen wirkt, lassen sich mehrere Störungen gleichzeitig beeinflussen. Vor allem am Anfang Ihrer Behandlungsserie können kurzfristige Reaktionen auftreten, mit denen Sie vielleicht nicht gerechnet haben. Es kann vorkommen, dass sich Ihre Beschwerden kurzfristig verstärken und Symptome wie Übelkeit, Schwindel, Müdigkeit, Kopfschmerz oder Durchfall auftreten können. Diese und andere Reaktionen sind ausdrücklich gewünscht! Sie sind ein Zeichen dafür, dass Ihr Organismus auf die AMM -Behandlung besonders gut anspricht und Ihren Energiefluss neu zu regulieren beginnt. Diese Erscheinungen legen sich meist innerhalb von 24 Stunden.


Grundlage der Reflexzonentherapie ist die Vorstellung, dass sich der Körper in seiner Gesamtheit jeweils in einzelnen Körperteilen spiegelt. So lässt sich beispielsweise die Oberfläche des Fußes in zahlreiche Zonen einteilen, die jeweils ein Organ oder eine bestimmte Körperregion repräsentieren. Diese Zonen werden als Reflexzonen bezeichnet. Zwischen einer Reflexzone und dem dazugehörigen Organ besteht eine enge Verbindung. Kommt es in einem Organ zu einer Funktionsstörung oder einer krankhaften Veränderung, so stellt dies für die korrespondierende Reflexzone einen Reiz dar, den sie mit einer bestimmten Reaktion beantworten kann. Diese „Antwort“ kann sich in Form von Schmerzen, Berührungsempfindlichkeit oder durch Auffälligkeiten im Gewebe oder im Energiefluss der jeweiligen Reflexzone äußern. Die Reflexzonentherapie macht sich diese Verbindungen zwischen inneren Organen und Hautzonen zu nutze. Mit speziellen Grifftechniken werden die betroffenen Reflexzonen gezielt behandelt, um dadurch die korrespondierenden Körperregionen und Körperfunktionen positiv zu beeinflussen und die Selbstheilungskräfte des Körpers anzuregen. Anwendungsbereiche könnten Schlafstörungen, Schwindel, Nebenhöhlenentzündungen, Darmerkrankungen, Hämorrhoiden, Ekzeme, Blasenentzündung , Überlastungen oder Antriebsschwäche sein. Nach der Behandlung kann es zur Anregung der Ausscheidung kommen, was eine "Antwort" des Körpers auf den therapeutischen Reiz darstellt. Sollten Sie akute Entzündungen im Venen-oder Lymphsystem haben,wäre diese Behandlung nicht geeignet.


Beim Schröpfen wird durch Aufsetzen oder Bewegen von speziellen Rundgläsern mittels Unterdruck das Bindegewebe/Faszien gedehnt, gelockert, massiert und die Durchblutung aktiviert. Hierbei kann es zu Rötungen bis Hämatomen („blaue Flecke“) kommen, die  therapeutisch gewünscht sind. Die Hämatome klingen im Allgemeinen in einem Zeitraum von 1-2 Wochen wieder ab. Da man beim Schröpfen Reflexzonen aktiviert,werden Organe angeregt und deren Selbstheilungsprozeß in Gang gesetzt.



Moxa, Moxibustion mit Beifußkraut ist mit eine der ältesten chinesischen Therapiemethoden. Ich arbeite mit der indirekten Moxibustion über den Akupunkturpunkten und nicht direkt auf der Haut. Dieses Verfahren ist exakt und aufwendig in der therapeutischen Wirkung und verlangt meine volle Konzentration zum Schutz ihrer Haut vor Verbrennungen und Brandblasen. Moxibustion wird bei Problemen mit Instabilität, Kälte und Feuchtigkeit angewendet; z.B. bei Menstruationsbeschwerden, Lendenwirbelgleiten/-instabilität und Lungenkrankheiten. Kontraindikatoren sind akute Entzündungen, Fieber, Hitze und Leber-Galle Erkrankungen.  


Beim Schaben / Gua sha Verfahren werden die betroffenen Hautpartien mit Druck durch einen Jade/Schabe-Stein ausgestrichen, gereizt bzw. „geschabt“. Hierbei kann es zu einer starken Rötung bis Blaufärbung von verspannten Hautpartien kommen. Dies ist therapeutisch erwünscht. Die Verfärbungen bilden sich spätestens in 1-2 Wochen wieder zurück. Ziel ist ähnlich dem Schröpfen die Entspannung, Entschlackung und eine Immunsystemaktivierung.



Bei der Dorn-Therapie arbeite ich direkt an Dorn- bzw. Querfortsätzen. Verdrehte bzw. verschobene Wirbel werden mit therapeutischem Daumendruck sanft eingerichtet. Die Muskeln müssen dabei in Bewegung sein. Begründet wird die Therapie mit der Tatsache, dass einseitige Belastungen oder eine unnatürliche Körperhaltung einzelne oder mehrere Wirbelkörper verschieben können. Daraus ergibt sich ein großes Anwendungsspektrum, wie zum Beispiel funktionelle Beckenschiefstände und Beinlängenunterschiede, Wirbelsäulensyndrome, Migräne, Tinnitus, chronische Müdigkeit und depressive Verstimmungen. Als Nebenwirkungen können in seltenen Fällen vegetative Fehlregulationen (Schwindel, Übelkeit und Herzrasen, Schwäche oder emotionale Reaktionen) auftreten. Als Kontraindikationen gelten Osteoporoseerkrankungen, akute Entzündungen, Verletzungen, Brüche, Bandscheibenvorfälle oder Tumore.


Breuss-Massage: Sie kann als Vor- und Nachbereitung einer Dorn-Therapie angewendet werden. Diese energetische Massage wird sanft, langsam und mit relativ wenig Druck ausgeführt und kann oftmals zu einer tiefen seeligen und körperlichen Entspannung führen.  Das bei der Massage verwendete stoffwechselfördernde Johanniskrautöl wird unter sanfter Streckung der Wirbelsäule tief in das Gewebe einmassiert. Eine besondere Berücksichtigung findet dabei der Verlauf der Meridiane. Sie ist eine gute Behandlungsmethode für Osteoporose Patienten/innen.  Bitte nach der Massage die direkte Sonneneinstrahlung auf die eingeölte Haut meiden.


Kinesiotaping: Diese Methode nimmt durch die funktionelle Applikation von hochelastischen Tapestreifen auf vorher getesteten Hautregionen Einfluß auf das neurologische, schmerzrezeptive und zirkulatorische System. Zusätzlich kann es bei Verletzungen stabilisierend wirken ohne die Beweglichkeit (zu stark) einzuschränken. Mit den unterschiedlichen Farben kann auf die individuellen Bedürfnisse eingegangen werden. Bei Alltagsaktiviäten kann es bis zu 10 Tagen getragen werden. Sollten Sie ein allergisches Jucken verspüren, lösen Sie bitte das Tape von der Haut  ab.


Die Behandlungsmethoden werden von der evidenzbasierten Medizin, landläufig Schulmedizin genannt, nicht oder nur sehr eingeschränkt anerkannt. Beschriebene Wirkmechanismen beziehen sich auf Beobachtungen von Therapeuten.

E-Mail
Anruf
Karte
Infos